peperonity Mobile Community
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

Susan's Scrapbook | thatsit


Newest pictures
13.01.2011 13:42 EST
Und nochmal: guten Appetit
Es gibt zweierlei, was im Moment praktisch unvermeidbar ist, wenn es um Essen geht. Das eine davon ist hoffentlich eine temporäre Erscheinung: Chili. Das andere ist ein grundlegendes Problem: Zucker.
Ich hab schon öfter arglos zu irgendwas gegriffen, in dem Chili ist: saure Gurken.Schokolade.Weingummi.Joghurt. Eben in allem...das Problem ist, Chili mag ich nicht. Chili ist einfach nur scharf und tötet jeglichen Geschmack. Deswegen bevorzuge ich so ziemlich jedes andere Gewürz.
Gut - etwas mehr Aufmerksamkeit und das Chiliproblem lässt sich vermeiden.
Das andere Problem ist nicht so ohne weiteres zu umgehen. Seit ich wieder intensiv Inhaltsangaben lese, stelle ich fest, wo überall Zucker drin ist: nämlich in fast allem, das auch nur etwas industriell verarneitet wurde. Auch in scharfen oder sauren Sachen wie sauren Gurken (die sind eine Fundgrube) oder Wurst.
Das ärgert mich, weil man es kaum schafft, Zucker zu vermeiden, es sei.denn, man jagt selbst...bei all den manipulierenden Portionskalorienangaben gehe ich davon aus, dass meist nicht gerade wenig davon drin ist.
Dabei tun sie alles für unseren Seelenfrieden, um uns zu schützen.
Die Inhaltsangabe mikroskopisch, die Imhaltsmenge so weit wie möglich weg von den Kalorienangaben und ausserdem muss man 218 kcal mal2,2 durch 6 rechnen, um zu wissen, wieviele Kalorien ein Geflügelwürstchen hat...
Es wäre einfacher, dumm zu sterben.
Aber apropos Geflügelwürstchen: meist ist da bloss ein bisschen Geflügel drin...
1 Comments:
Da behaupte noch jemand angesichts solcher Produktbeschreibundgen, fr gäbe keine Kreativität mehr... http://geschichten.peperonity.com/
13.01.2011 16:18 EST, mister.goinghome


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top