peperonity Mobile Community
Welcome, guest. You are not logged in.
Log in or join for free!
 
Stay logged in
Forgot login details?

Login
Stay logged in

For free!
Get started!

(09.10.) Männer, Kreisliga Ost (KFV MSP-V.) | mwa0


(09.10.) Männer, Kreisliga Ost (KFV MSP-V.)
m nner - Newest pictures
Für größere Ansicht: auf Bild klicken und danach Downloadlink.
HINTEN (von Links): Marco Kießling, Martin Wiedemann, Jörg Rutkowski, Michél Zykatz, Hans-Henning Kämpfer, Daniel Seperant.
MITTE (von Links): Torwarttrainer Dirk Brose, Teammanager Ralf Milbredt, Nick Dietrich, Chris Winkel, Co-Trainer Tommy
Patz, Tobias Müller, Christian Erichson, Betreuer Toralf Lexow, Physiotherapeutin Stefanie Schultz.
VORNE (von Links): Rick Mokosch, Marco Holz, Christian Rosenow, Hagen Schulz, Florian Knaust, Stephan Holz, Trainer Robert Peucker.
Es fehlen: Physiotherapeut Wolfgang Stier, Patrick Verch, Erik Schröder, Dennis Juhnke, Jakob Landgraf.

(21.08.) Spielplan (I. Halbserie) 11/12:
14.08., 10 Uhr (A) Kl. Lukow II (Pokal) 5:2
21.08., 10 Uhr (H) SV Cölpin II 5:0
28.08., 10 Uhr (A) MSV Priepert 5:1
04.09., 13 Uhr (A) B. Stargard III Pokal 9:1
11.09., 11 Uhr (A) Blau-Weiß Nbg. II 5:3
18.09., 10 Uhr (H) SV Burg Stargard II 4:1
24.09., 15 Uhr (A) Motor Süd Nbg. II 4:1
02.10., 10 Uhr (H) SV Neuenkirchen II 0:2
09.10., 10 Uhr (H) Concordia Zarnekow Pokal 1:2
15.10., 14 Uhr (A) SV Wittenborn
23.10., 10 Uhr (H) Fort. Blankensee
29.10., 15 Uhr (A) LSV Triepkendorf
06.11., 10 Uhr (H) Chemie Nbg. II
12.11., 13 Uhr (A) Nordbräu Nbg. II
27.11., 10 Uhr (H) SG Groß Quassow
03.12., 13 Uhr (A) SG MW Woldegk
II. Halbserie:
11.12., 13 Uhr (A) SV Cölpin II
...

(09.10.) 3. Pokalrunde 2011/2012
ESV Lok Neustrelitz 1:2 (0:1) Concordia Zarnekow
ESV Lok: Hagen Schulz - Stephan Holz, Willem Raemisch, Robert Peucker (C), Dennis Juhnke - Marco Holz, Tobias Müller, Dieter Wolff, Daniel Seperant - Michél Zykatz, Nick Dietrich
Tore:
0:1
0:2
1:2 Daniel Seperant (FE., Foul an Robert Peucker)

Gelbe Karte: Tobias Müller (Foulspiel)
Gelb-Rote Karte: Willem Raemisch (40., Stoßen)

Zuschauer: 45

Der ESV kann sich an den kommenden Pokalwochenenden frei nehmen. Gegen Kreisoberligist Concordia Zarnekow unterlagen die Neustrelitzer mit 1:2. Dabei begannen sie konzentriert und schwugvoll, doch ein Tor wollte nicht fallen. Die Kicker aus Zarnekow effektiver, der erste gute Angriff brachte sie in Front. Kurz darauf muss ESV-Abwehrchef Willem Raemisch gehen. Er wollte einen Freistoß schnell ausführen, sein Gegner den Ball nicht rausrücken. Willi schubste ihn leicht, der Zarnekower ging theatralisch zu Boden und der Schiedsrichter zeigte Willi, bereits verwarnt, die Ampelkarte.
Zu zehnt bäumte sich der ESV nochmal auf, musste jedoch zunächst das zweite Gegentor - aus abseitsverdächtiger Position - hinnehmen. Dennoch behielten die Neustrelitzer stets die Initiative und wurden mit dem Anschlusstor belohnt. Da danach jedoch keine großen Torchancen erzwungen werden konnten, blieb es bei der knappen Niederlage (N.D.).
Trainer Brose: "Bester Spieler Hagen Schulz. Die Mannschaft sollte schnellstens zu alten Tugenden und vor allem zur mannschaftlichen Geschlossenheit zurückfinden !!!!!Einige haben die Worte vom Freitag offensichtlich nicht verinnerlicht...."

(01.10.) ESV Lok 0:2 (0:1) Jahn Neuenkirchen II
ESV: Hagen Schulz - Dieter Wolff (Marco Kießling), Willem Raemisch, Dennis Juhnke, Stephan Holz - Marco Holz (Chris Winkel), Tobias Müller (Robert Bünger), Robert Peucker (C), Gunnar Krenth - Nick Dietrich, Michél Zykatz
Tore:
0:1 45.
0:2 55.
Gelbe Karten: Robert Peucker, Tobias Müller, Nick Dietrich, Willem Raemisch, Dieter Wolff
Zuschauer: 30
Ein herber Dämpfer für den ESV. Von Beginn an fanden die Neustrelitzer nicht ins Spiel und zeigten ungewohnte Schwächen. Klare Torchancen blieben somit auch Mangelware, lediglich ein paar Fernschüssen flogen Richtung Gästetor. Die Neuenkirchener widerum spielten clever und konsequent. Die wenigen Konter spielten sie gefährlich vor den ESV-Kasten und schlossen zweimal erfolgreich ab. Auch die Einwechselungen zweier weiterer Stürmer brachte keinen Umschwung im Spiel des ESV. Zu oft ging es durch die Mitte, zu oft lief man sich fest.
Da Konkurrent Woldegk sein Spiel gegen Triepkendorf gewinnen konnte, rutscht der ESV von der Tabellenspitze. Erwähnenswert auch, dass die Neustrelitzer zum ersten Mal in ihrer Geschichte ohne eigenes Tor blieben. Die Jungs werden die Fehler nun auswerten und alles geben, um schon im kommenden Pokalspiel gegen Zarnekow (Sonntag, 9. Oktober, 10 Uhr, Jahnstadion) wieder in die Erfolgsspur zu finden (N.D.).
Trainer Brose: "Niederlagen gehören dazu und sollten auf keinen Fall überbewertet werden und dazu führen,dass man sich gegenseitig "zerfleischt"!Die Fehler wurden erkannt und werden analysiert.Einziger Spieler mit Normalform,und somit auch bester Spieler des heutigen Tages auf Seiten der Lok,war Dennis Juhnke.Keine Schuld an den Gegentoren trifft Torwart Hagen Schulz.KOPF HOCH MÄNNER,DIESE NIEDERLAGE MACHT UNS NUR NOCH STÄRKER!!!!!"

(24.09.) SV Motor Süd Neubrandenburg 1:4 (1:2) ESV Lok
ESV: Hagen Schulz - Stephan Holz, Willem Raemisch, Dennis Juhnke - Marco Holz, Tobias Müller, Nick Dietrich, Robert Bünger, Daniel Seperant (C) - Michél Zykatz, Marco Kießling (75. Dirk Brose)
Tore:
1:0
1:1 Daniel Seperant
1:2 Daniel Seperant
1:3 Michél Zykatz
1:4 Michél Zykatz

Gelbe Karte: Robert Bünger

Zuschauer: 40

Ein Auswärtsspiel unter wahrhaft schwierigen Umständen. Nachdem Personalsituation eh schon angespannt war, waren zwei Autos des ESV-Konvois unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Den 4:1-Sieg bei der zweiten Mannschaft widmet das gesamte Team des ESV Lok den betroffenen Fahrzeugführern, Florian Knaust und Tommy Patz. Kopf hoch, Jungs. Wir sind in Gedanken bei euch und immer für euch da!
Zum Spiel. Der ESV hatte bereits unter der Woche um Spielverlegung gebeten, nach der turbulenten Anreise ebenso. Das Team von Motor Süd lehnte ab. Diese Unsportlichkeit motivierte die Jungs des ESV besonders und so entwickelte sich ein mitunter hitziges Spiel, das aber durch den Schiedsrichter größtenteils gut geleitet wurde. Nach dem frühen Rückstand, dem ein klarer Torwartfehler vorausging, schlugen die Neustrelitzer mit einem Doppelschlag von Kapitän Daniel Seperant zurück. Danach gewann der ESV mehr und mehr Spielkontrolle und spielte vor allem Defensiv sehr souverän. In Halbzeit wurden wieder einige Chancen liegen gelassen, doch Stürmer Michél Zykatz konnte das Ergebnis noch auf 4:1 schrauben, ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg.
Trainer Dirk Brose, der selber noch 15 Minuten das Tor hütete, lobte nach dem Spiel den Einsatz von Verteidiger Dennis Juhnke. Ebenfalls in blendeder Form zeigte sich Daniel Seperant, der nicht nur zwei Tore selbst erzielte, sondern auch die übrigen zwei vorbereitete.
Nächste Woche spielt der ESV daheim gegen Jahn Neuenkirchen II. (Sonntag, 10 Uhr)N.D.
Trainer Dirk Brose: "Zum Glück KEIN Personenschaden bei dem Unfall und für die Unsportlichkeit von Motor Süd gab´s die richtige Antwort auf dem Platz.Kompliment an meine Mannschaft und Kopf hoch Knauer und Tommy !!!!"

(18.09.) ESV Lok Neustrelitz 4:1 (2:0) SV Burg Stargard II
ESV: Hagen Schulz - Stephan Holz, Willem Raemisch, Tommy Patz, Dennis Juhnke - Marco Holz, Tobias Müller, Nick Dietrich (75. Chris Winkel), Daniel Seperant (C) - Michél Zykatz, Robert Bünger
Tore:
1:0 Marco Holz
2:0 Daniel Seperant
3:0 Daniel Seperant
3:1
4:1 Tobias Müller

Gelbe Karte: Willem Raemisch

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Torsten Haag

Der ESV Lok hat im vierten Kreisliga-Spiel den vierten Sieg eingefahren und die Tabellenführung souverän verteidigt. Die zweite Vertretung des SV Burg Stargard erwies sich zwar als der bisher zäheste Gegner, konnte den Neustrelitzern aber auch nicht viel entgegensetzen. Speziell die offensiven Flügelspieler des ESV sorgten immer wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum und erzielten drei der vier Tore. In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel an Härte zu, Spielfluss wollte nicht mehr so recht aufkommen. In dieser Phase unterliefen den Neustrelitzern auch einige Unsicherheiten in der Defensive. Der Sieg geriet jedoch nie in Gefahr, Tobias Müller setzte sehenswert den Schlusspunkt dieser Partie. Bestnoten verdiente sich heute außerdem Daniel Seperant, der für den abwesenden Robert Peucker die Kapitänsbinde trug. Nächste Woche geht es für den ESV bei Motor Süd Neubrandenburg II weiter (N.D.).

(11.09.) Blau-Weiß Neubrandenburg II 3:5 (1:3) ESV Lok Neustrelitz
ESV: Hagen Schulz - Stephan Holz, Willem Raemisch, Tommy Patz, Dennis Juhnke - Marco Holz, Tobias Müller, Robert Peucker (C), Daniel Seperant - Robert Bünger (46. Michél Zykatz), Nick Dietrich

Tore:
0:1 Daniel Seperant
0:2 Nick Dietrich
1:2 Christoph Ulrich (FE, Foul Willem Raemisch)
1:3 Nick Dietrich
1:4 Tobias Müller
2:4 Christoph Ulrich
2:5 Michél Zykatz
3:5 Christoph Ulrich

Gelbe Karte: Michél Zykatz (Meckern)

Zuschauer: 30

Der ESV schnürt den dritten Fünferpack im dritten Kreisliga-Spiel. Bei der zweiten Vertretung von Blau-Weiß Neubrandenburg gelang ein 5:3 (3:1)-Sieg. In der ersten Halbzeit trotzten die Neustrelitzer den hohen Temperaturen, gingen hohes Tempo und zeigten schöne Kombinationen. Entsprechend verdient die Halbzeit-Führung. Nach dem Seitenwechsel ließen Tempo und Konzentration spürbar nach, dennoch gelang es dem ESV, noch einige hochkarätige Chancen herauszuspielen. Jedoch wurden einige wieder leichtfertig vergeben, und in der Defensive schlich sich so mancher Fehler ein. Alles in allem jedoch ein verdienter Sieg. Mit 9 Punkten aus 3 Spielen und dem Erreichen der nächsten Pokalrunde ist der Saisonstart somit geglückt (N.D.).

(04.09.) 1. Runde Krombacher Kreis-Pokal:
SV Burg Stargard III 1:9 (0:1) ESV Lok Neustrelitz
ESV: Hagen Schulz - Stephan Holz (Dieter Wolff), Tommy Patz, Willem Raemisch, Daniel Seperant - Marco Holz, Tobias Müller (Marco Kießling), Robert Peucker (C), Gunnar Krenth - Nick Dietrich (Chris Winkel), Robert Bünger
Bank: Michél Zykatz
Tore:
0:1 Marco Holz
0:2 Robert Bünger
0:3 Robert Peucker
0:4 Tobias Müller
1:4
1:5 Chris Winkel
1:6 Marco Kießling
1:7 Gunnar Krenth
1:8 Marco Kießling
1:9 Marco Kießling
Gelbe Karte: Stephan Holz, Marco Holz
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Robert Küper
Fazit: Wieder ein souveränger Auftritt des ESV Lok. Der Sieg gegen hoffnungslos unterlegene Burg Stargarder hätte bei konsequenter Chancenverwertung noch höher ausfallen können. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt an der ansonsten guten Leistung der Neustrelitzer.

P.S.: Das war das erste Spiel dieser Saison, bei dem mehr als 14 Spieler im Kader standen. Das musste der Statistiker gleich ausnutzen, um die starke Ersatzbank zu erwähnen. ;) N.D.

(28.08.) MSV Priepert 1:5 (0:1) ESV Lok Neustrelitz
ESV: Hagen Schulz - Dennis Juhnke, Willem Raemisch, Tommy Patz, Daniel Seperant - Marco Holz, Robert Peucker (C), Robert Bünger (46. Tobias Müller), Gunnar Krenth - Michél Zykatz (70. Chris Winkel), Nick Dietrich (75. Marco Kießling)
Tore:
0:1 Michél Zykatz
0:2 Nick ...
Next part ►


This page:




Help/FAQ | Terms | Imprint
Home People Pictures Videos Sites Blogs Chat
Top